Netzwerk Workshops

Netzwerk Workshops

**Neu** Netzwerkautomatisierung mit Python

Um den steigenden Anforderungen und der hohen Komplexität heutiger Netzwerke gerecht zu werden, sind die zunehmende Automatisierung und Unterstützung der Netzwerktechniker erforderlich. Network Engineers von heute benötigen deshalb ein Grundverständnis der Programmierung.

 

Die Programmiersprache Python ist die meist verwendete Programmiersprache für Netzwerkautomatisierung. Nicht zuletzt dank dessen Einfachheit und der Fülle an verfügbaren Bibliotheken.

 Datenblatt


seminar_img
Themenüberblick
  • Einführung in Python, History, Versionsunterschiede v2 vs v3
  • Python Shell, IDE, Virtual Environments
  • Datentypen (string, int, double, dictionary, list, etc.)
  • Strukturen (for, while, if), Funktionen, Built-in Functions (range, casts), Ein-/Ausgabe
  • Libraries (PyPi, Dependency Management)
  • Verbreitete Formate / Protokolle: JSON, HTTP/REST, SSH, SNMP, Netconf
  • Netzwerkorientierte Use Cases
  • APIC-EM, ACI, Arista API, NX-OS Python API

 

Detaillierte Agenda

seminar_img
Zielgruppe und Voraussetzungen

Der Kurs wendet sich an Network Engineers mit Interesse an Programmierung und Automatisierung.

 

Linux Kenntnisse sind erwünscht, einfache Script Kenntnisse von Vorteil.

seminar_img
Kursdaten

Der Workshop wird in 2 verschiedenen Formaten/Sprachen angeboten:

 

6-tägiger Kurs (3 x 2 Tage) - in Deutscher Sprache:

  • Donnerstag/Freitag 09./10. März 2017 *Garantierte Durchführung*
  • Donnerstag/Freitag 16./17. März 2017 *Garantierte Durchführung*
  • Donnerstag/Freitag 23./24. März 2017 *Garantierte Durchführung*

oder

  • Dienstag/Mittwoch 17./18. Oktober 2017
  • Dienstag/Mittwoch 24./25. Oktober 2017
  • Montag/Dienstag 30./31. Oktober 2017

 

und

 

1-wöchiger Kurs - in Englischer Sprache:

  • Montag - Freitag: 3. - 7. April 2017
  • Weiter zu den detaillierten Informationen in Englisch

 

Die Teilnehmeranzahl ist auf 12 Personen beschränkt.

seminar_img
Kosten

CHF 4'950.00, inkl. Mittagessen und Kursunterlagen.

seminar_img
Kursort

HSR Hochschule für Technik Rapperswil
INS Institute for Networked Solutions
Oberseestrasse 10
CH-8640 Rapperswil
Tel: +41 55 222 18 38

 

Weiter zum Situationsplan der HSR

Anmelden

**New** Network Automation with Python

Nowadays, automation is key to keep pace with ever increasing requirements and the high complexity of modern networks. Thus, todays' network engineers need a basic understanding of programming and corresponding tools.


Python is the most popular programming language used for network automation. Python excels at offering easy GUI programming and extensive libraries.

 

Flyer

 


seminar_img
Topics Overview
  • Introduction in Python, History, Version Differences v2 vs v3
  • Python Shell, IDE, Virtual Environments
  • Data Types (string, int, double, dictionary, list, etc.)
  • Structures (for, while, if), Functions, Built-in Functions (range, casts), Input/Output
  • Libraries (PyPi, Dependency Management)
  • Widespread Formats / Protocols: JSON, HTTP/REST, SSH, SNMP, Netconf
  • Network-oriented Use Cases
  • APIC-EM, ACI, Arista API, NX-OS Python API

 

Agenda

seminar_img
Target Group & Requirements

Network Engineers who are interested in programming and automation. 

Linux skills required, basic scripting skills beneficial. The workshop is held in English. Course materials are handed out in English.

seminar_img
Workshop Dates
  •  Monday to Friday: April, 3 - 7, 2017 from 9:00 a.m. to 5:00 p.m.

 

The number of participants is limited to 12 persons.

seminar_img
Course Fee

CHF 4'950.00, training materials, food and drinks are included.

seminar_img
Course Location

University of Applied Sciences Rapperswil
INS Institute for Networked Solutions
Oberseestrasse 10
CH-8640 Rapperswil
Tel:+41 55 222 18 38

 

General Plan of Location - University of Applied Sciences

Anmelden

**NEU** Internet of Things (IoT) Fundamentals

Mit dem Internet der Dinge wird in den kommenden Jahren ein grosser Innovationsschub erwartet. Verschiedene Technologien unterstützen Unternehmen bei der Herausforderung, das Potential von IoT zu entfalten.

IoT-Technologien werden gemäss einer Studie von Gartner in den nächsten Jahren bald omnipräsent sein.

Die Vernetzung von Menschen mit Dingen bzw. Dingen mit anderen Dingen werden eine nächste Stufe der Automation erreichen und Mehrwerte generieren: Produktivitätssteigerungen, positive
Auswirkungen auf die Wertschöpfungskette und zusätzlicher Komfort.

IoT-Technologien erfordern jedoch spezialisiertes Know-how. Welche Sensoren, drahtlose Netze, IoT-Plattformen, usw. sich eignen, werden Sie im Rahmen unseres zweitägigen IoT-Workshops erfahren.

 

Datenblatt

 


seminar_img
Themenüberblick
  • Einführung IoT / Industrie 4.0
  • Projekte / Case Studies
  • IoT in der Cloud
  • IoT Security
  • Drahtloskommunikation
  • Drahtlostechnologien
  • Application Layer Protokolle (MQTT, CoAP, REST/HTTP)
  • Labs (Embedded Devices & Sensoren, Cloud, Bluetooth Classic & Low Energy, MQTT & CoAP, LoRaWAN)

 

Detaillierte Agenda

seminar_img
Zielgruppe und Voraussetzungen

Der Kurs wendet sich an folgende Personenkreise, welche sich mit der Planung und Konzeption von IoT-Systemen auseinandersetzen:

 

  • IT-Professionals
  • IT-Architekten
  • Projektleiter
seminar_img
Kursdaten
  • Montag/Dienstag, 24. - 25. April 2017
  • Dienstag/Mittwoch 6. - 7. Juni 2017

 

Die Teilnehmeranzahl ist auf 12 Personen beschränkt.

seminar_img
Kosten

CHF 1'890.00, inkl. Mittagessen und Kursunterlagen.

seminar_img
Kursort

HSR Hochschule für Technik Rapperswil
INS Institute for Networked Solutions
Oberseestrasse 10
CH-8640 Rapperswil
Tel: +41 55 222 18 38

 

Weiter zum Situationsplan der HSR

Anmelden

**NEU** OpenStack

Die Cloud hat sich in vielen Bereichen bereits integriert. Kann ich jedoch meine eigene Cloud Umgebung selber aufziehen? Erfahren Sie, wie Sie mit Hilfe der Open Source Cloud Computing Software OpenStack Ihre eigene Cloud Infrastruktur aufbauen.

Die Virtualisierung in den Datencenter und die damit verbundene Konsolidierung ist allgegenwärtig. Der Einsatz von Hypervisor ist jedoch noch lange keine Cloud. Die Infrastruktur wird in einer Cloud Architektur nur noch als «Resource Pools» betrachtet. Wenn man mehr «Compute Resources» braucht, wird der Cluster mit «Commodity Server» erweitert. Analog soll es sich mit den Storage Ressourcen und dem Netzwerk verhalten. Nur, wie lösen wir die Automation und Orchestration? Kann ich ein Web Frontend anbieten, um innert Sekunden Netzwerke zu erstellen, virtuelle Maschinen zu starten und im Hintergrund zu verrechnen? OpenStack ist die weitverbreitetste Open Source Lösung mit der grössten Community, um eine eigene private Cloud aufzubauen.

 

Datenblatt

 

Der Workshop umfasst 3 Kurstage mit 2 Teilbereichen:

 

Einführung: Agenda Tag 1 und Vertiefung: Agenda Tag 2&3

 

Der Teilbereich Einführung kann nach Bedarf einzeln gebucht werden. Der Teilbereich Vertiefung ist nicht einzeln buchbar.

 

seminar_img
Themenüberblick
  • Introduction to OpenStack
  • Service Architecture, Example
  • Services Description
  • Deploying Strategy / Devstack
  • Hands-On Experience (Lab): Install Devstack / Deploying a VM)
  • Identity (Keystone)
  • Image Service (Glance)
  • Storage
  • Hands-On Experience (Lab): Keystone / Storage
  • Compute Service (Nova)
  • Hands-On Experience (Lab): Deployment / Boot Block Device
  • Networking (Neutron)
  • Hands-On Experience (Lab): Networking / Load Balance
  • Telemetry (Ceilometer)
  • Orchestration (Heat)
  • Hands-On Experience (Lab): Ceilometer / Heat
seminar_img
Zielgruppe und Voraussetzungen

Der Kurs wendet sich an folgende Personenkreise:

 

  • IT-Professionals
  • Vorgesetzte
  • Projektleiter
  • Interessierte

 

Linux-Basiskenntnisse sind von Vorteil.

seminar_img
Kursdaten
  • Montag 3. April 2017 - Einführung (einzeln buchbar)
  • Montag - Mittwoch, 3. - 5. April 2017 - Einführung und Vertiefung 

 

  • Montag 18. September 2017 - Einführung (einzeln buchbar)
  • Montag - Mittwoch, 18. - 20. September 2017 - Einführung und Vertiefung

 

Die Teilnehmeranzahl ist auf 12 Personen beschränkt.

seminar_img
Kosten

CHF 2'490.00,  inkl. Mittagessen und Kursunterlagen.

 

Der Teilbereich Einführung (Tag 1) kann einzeln zu CHF 980.00 gebucht werden. Die einzelne Registrierung für den Teilbereich Vertiefung (Kurstag 2 & 3) ist nicht möglich.

seminar_img
Kursort

HSR Hochschule für Technik Rapperswil
INS Institute for Networked Solutions
Oberseestrasse 10
CH-8640 Rapperswil
Tel: +41 55 222 18 38

 

Weiter zum Situationsplan der HSR

Anmelden

SDN Fundamentals

Netzwerke stehen in den nächsten Jahren vor dem grössten Umbruch der letzten 20-30 Jahre! Trends wie Cloud Computing, Software als Dienstleistungsangebot oder die Mobilitätsanforderungen von virtuellen Maschinen und Smartphones stellen das altgeliebte TCP/IP Modell ziemlich auf den Kopf.

 

Datenblatt

 

 

seminar_img
Themenüberblick
  • Einführung und Analyse von SDN: Motivation, Treiber (IETF, ONF, OpenDaylight, OpenStack usw.), Zielgruppen
  • Mehrwerte: Dynamische Netzwerk-Orchestrierung, Mobilität, Virtualisierung, Layer-/Domänenübergreifende Intelligenz usw.
  • Erste Beispiele erfolgreicher Umsetzungen: Google, Amazon, Deutsche Telekom usw.
  • Auswirkungen auf die etablierte Netzwerkindustrie
  • Technische Einführung: Trennung von Data und Control Plane, Hybrid Modelle, Hardware vs. Software, Schnittstellen (APIs)
  • Überblick über die neuen Standards: Openflow, RFCs, Virtualisierungs-Protokolle: TRILL, OTV, VXLAN usw.
  • Hersteller-Initiativen: Cisco ONE, HP Software Defined Datacenter, BigSwitch, Nicira usw.
  • Die Bedeutung von Opensource Lösungen im SDN Umfeld
  • Die Netzwerkarchitektur der Zukunft
  • Anforderungen an den neuen, "virtualisierten" Netzwerkingenieur
  • Laborübungen: Cisco OnePK, Openflow

 

Detaillierte Agenda

seminar_img
Zielgruppe und Voraussetzungen

Der Kurs wendet sich an folgende Personenkreise:

 

  • IT-Professionals
  • Vorgesetzte
  • Projektleiter

 

Basiskenntnisse in Telekommunikation sind Voraussetzung für diesen Workshopbesuch.

seminar_img
Kursdaten
  • Montag - Dienstag, 24. - 25. April 2017
  • Montag - Dienstag, 9. - 10. Oktober 2017

 

Die Teilnehmeranzahl ist auf 12 Personen beschränkt.

seminar_img
Kosten

CHF 1'890.-- inkl. Mittagessen und Kursunterlagen.

seminar_img
Kursort

HSR Hochschule für Technik Rapperswil
INS Institute for Networked Solutions
Oberseestrasse 10
CH-8640 Rapperswil
Tel: +41 55 222 18 38

 

Weiter zum Situationsplan der HSR

Anmelden

TCP/IP Netzwerkanalyse mit Wireshark

Die Protokolle der TCP/IP Netzwerk-Architektur dominieren heute die Technik der Datenübertragung. Ein detailliertes Verständnis dieser Protokoll-Familie ermöglicht mit Hilfe des Wireshark-Analysers eine zielgerichtete Fehlereingrenzung und Isolierung von Problemursachen.

 

Datenblatt


seminar_img
Themenüberblick
  • Einrichten und Konfigurieren des Open Source Analysers Wireshark
  • Funktionsweise des Wireshark-Analysers, Darstellung, Capture, Filter, Statistik etc.
  • Einsatz von Wireshark zur Eingrenzung von TCP/IP Problemen
  • Funktionsweise der Adressierungsprotokolle ARP, DHCP, IP etc.
  • Funktionsweise des ICMP (Internet Control Message Protocol)
  • Funktionsweise der Transportlayer Protokolle TCP und UDP
  • Funktionsweise von TCP Sliding Window, Slow Start, Retransmission etc.
  • Funktionsweise der TCP Erweiterungen Window Scaling, Selective ACK, Timestamp
  • Einfluss der Funktionen Checksum- /Chimney- /Large Send-Offloading
  • Erklärung der Wireshark Expertmeldungen Duplicate ACK, Zero/Full Window etc.
  • Funktionsweise der Applicationlayer Protokolle Telnet, SSH, FTP, DNS, HTTP etc.
  • Analysieren von Störungen in den Bereichen Adressierung, Subnetting, Routing etc.
  • Analysieren von häufigen Problemen, wie z.B. lange Antwortzeiten, Verbindungsunterbrüche etc.

 

Neben dem Theoriewissen über Ethernet und TCP/IP vermittelt der Kurs durch viele Übungen den praxisnahen Umgang mit dem Wireshark-Analyser.

 

Detaillierte Agenda

seminar_img
Zielgruppe und Voraussetzungen

Der Kurs wendet sich an Techniker, Administratoren, Softwareentwickler und Betreuer von TCP/IP Netzwerken.

seminar_img
Kursdaten
  • Montag/Dienstag/Mittwoch, 12. - 14. Juni 2017
  • Montag/Dienstag/Mittwoch, 4. - 6. Dezember 2017

 

Der Workshop findet jeweils von 09:00 - 17:00 Uhr statt und die Teilnehmerzahl ist auf 8 Personen begrenzt.

 

Dieser Kurs wird in Zusammenarbeit mit der Firma Leutert NetServices angeboten.

seminar_img
Kosten

CHF 2'490.-- inkl. Mittagessen und allen Pausenverpflegungen.

seminar_img
Kursort

HSR Hochschule für Technik Rapperswil
INS Institute for Networked Solutions
Oberseestrasse 10
CH-8640 Rapperswil
Tel: +41 55 222 18 38

 

Weiter zum Situationsplan der HSR

Anmelden

Cloud Infrastructure Fundamentals

Was versteckt sich hinter der Cloud? Wir schaffen freie Sicht und zeigen anhand praktischer Beispiele, wie Cloud Computing viele der heute etablierten Technologien auf den Kopf stellt. Erfahren Sie, wo sich Cloud Konzepte schon heute lohnen und welche Infrastrukturen dafür nötig sind.

 

Datenblatt


seminar_img
Themenüberblick

1. Tag

  • Introduction to the Cloud Concept
  • Cloud Architecture and Building Blocks
  • Lab Activity: Interaction with Real Life
  • Cloud Services
  • Network Virtualization Overview
  • Network Virtualization
  • Lab Activity 2: Network Virtualization in Action

 

2. Tag

  • Introduction to Server Virtualization
  • Introduction to the VMware
  • Lab Demo: VMware
  • Introduction to Citrix
  • Introduction to Microsoft HyperV
  • Introduction to Storage Networks
  • Storage End Systems
  • Storage Virtualization
  • Where to start your transition to the cloud

 

Die Teilnehmer erlangen grundlegende Kenntnisse der wichtigsten Technologien,
Protokolle und Lösungen zum Bau einer Cloud-fähigen IT-Infrastruktur. Sie erhalten
einen vertieften Einblick in den Cloud-Hype und wissen, wo sich Cloud-Konzepte und
entsprechende Infrastrukturen schon heute erfolgreich bewähren.

Detaillierte Agenda

seminar_img
Zielgruppe und Voraussetzungen

Dieser Workshop richtet sich an Projektleiter und IT-Professionals, die Cloud-Initiativen verfolgen oder Cloud-Projekte umsetzen. Basiskenntnisse in den Bereichen Telekommunikation/Netzwerke, Server und Datacenter sind für diesen Kurs notwendig.

seminar_img
Kursdaten

Daten 2017

  • Montag/Dienstag, 08.05.2017 - 09.05.2017
  • Montag/Dienstag, 30.10.2017 - 31.10.2017

 

Der Workshop findet jeweils von 09:00 - 17:00 Uhr statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 8 Personen beschränkt.

seminar_img
Kosten

CHF1'890.-- inkl. Mittagessen und allen Pausenverpflegungen.

seminar_img
Kursort

HSR Hochschule für Technik Rapperswil
INS Institute for Networked Solutions
Oberseestrasse 10
CH-8640 Rapperswil
Tel: +41 55 222 18 38

 

Weiter zum Situationsplan der HSR

Anmelden

Security Fundamentals

In der Informations- und Kommunikationstechnologie lauern viele Sicherheitsrisiken. Die Minimierung solcher Risiken gilt als entscheidend.

 

Datenblatt

 

seminar_img
Themenüberblick
  • Grundlagen IT-Sicherheit
  • Bedrohungsszenarien
  • Motivation hinter Angriffen
  • Risikomanagement
  • Relevante Standards
  • Verteidigungsstrategien
  • Identity und Access Management
  • Authentication Mechanismen
  • Zertifikate/PKI
  • Public Key und Shared Key Verschlüsselung
  • VPN
  • Remote Access VPN
  • Site-to-Site VPN
  • Protokolle: IPsec, SSL, PPTP
  • Clientless VPN
  • Endgeräte
  • Layer 2 Angriffe und Abwehrmassnahmen
  • 802.1x
  • Network Access Control (NAC)
  • Virtualisierung
  • Betriebssystem
  • Manage Devices
  • Verteidigung des Perimeters
  • Firewalls
  • Zonenkonzepte und Segmentierung
  • Angriffe erkennen
  • Network und Host IPS
  • Baselining
  • Konkrete Bedrohungen und Massnahmen im WLAN und VoIP- Umfeld


In diesem eintägigen Kurs lernen Sie verschiedene Bedrohungen und die dazu passenden Abwehrmassnahmen kennen. Mit Hilfe der verschiedenen vermittelten Bausteine können Sie in Ihren eigenen Projekten kritische Fragen zur Sicherheit stellen und die häufigsten Fehler vermeiden. Ebenso werden die Grenzen und der verhältnismässige Einsatz diverser Lösungen diskutiert.

 

Detaillierte Agenda

seminar_img
Zielgruppe und Voraussetzungen

Mitarbeiter aus den Bereichen Management, Projektleitung und Verkauf.
Basiskenntnisse ICT.

seminar_img
Kursdaten
  • Dienstag, 2. Mai 2017
  • Mittwoch, 1. November 2017

 

Die Teilnehmeranzahl ist auf 12 Personen beschränkt. Der Workshop findet jeweils von 09:00 - 17:00 Uhr statt.

seminar_img
Kosten

CHF 890.- inkl. Mittagessen und allen Pausenverpflegungen.

seminar_img
Kursort

HSR Hochschule für Technik Rapperswil
INS Institute for Networked Solutions
Oberseestrasse 10
CH-8640 Rapperswil
Tel: +41 55 222 18 38

 

Weiter zum Situationsplan der HSR

Anmelden

IPv6 Fundamentals & Praxisworkshop

IPv6 soll in den nächsten Jahren die gegenwärtig noch überwiegend genutzte Version 4 des Internet-Protokolls ablösen - dies mit Auswirkungen auf die Praxis.

 

Datenblatt


seminar_img
Themenüberblick
  • IPv6 a Brief Introduction
  • IPv6 Overview
  • IPv6 Address Planning
  • IPv6 Routing Teil I und II
  • IPv6 Services
  • IPv6 Tunnel Technologies
  • IPv6 Deployment Plan

 

In diesem IPv6 Integrationsworkshop lernen Sie, wie IPv6 im Dualstack Betrieb zusammen mit IPv4 sinnvoll umgesetzt und betrieben wird. Nebst theoretischen Kenntnissen vermittelt der Kurs vielseitige Themen aus praxisnaher Sicht, um eine Integration erfolgreich anzugehen. Insgesamt drei Viertel der Kurszeit wird in die Arbeit an der Konsole in unserem modernen Labor investiert. Dabei kann der Dualstack Betrieb live umgesetzt werden. Nebst Netzwerkkomponenten stehen auch Client und Server Betriebssysteme als Virtualmachines zur Verfügung, um die Funktionsweise und Abhängigkeiten durchgängig zu erfahren. In unserem IPv6 Integration Workshop erhalten Sie ein umfassendes und aufschlussreiches Bild über den bestimmenden IPv4/IPv6 Dualstack Betrieb der nächsten Jahre.

 

Detaillierte Agenda

seminar_img
Zielgruppe und Voraussetzungen

Dieser Workshop wendet sich an Techniker, Administratoren, Planer und Betreuer von TCP/IP Netzwerken und Endgeräten wie Server und PCs. Grundlegende PC- und IPv4-Netzwerkkenntnisse sind Voraussetzung. Der Kurs setzt die Schwerpunkte bei den Labaufgaben auf Netzwerke. Auch für interessierte Client/Server Engineers bietet der Workshop einen guten Einblick in das Thema IPv6, da im Lab immer mit einer Verbindung in das IPv4 und IPv6 Internet gearbeitet wird. Dies ermöglicht, die verschiedenen Client und Server Verhalten kennen zu lernen. Es besteht die Möglichkeit, eigene Virtualmachines mitzunehmen und diese in einem IPv6 Umfeld zu testen.

seminar_img
Kursdaten
  • Montag/Dienstag, 15. - 16. Mai 2017
  • Montag/Dienstag, 20. - 21. November 2017

Der Workshop findet jeweils von 09:00 - 17:00 Uhr statt und die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt.

seminar_img
Kosten

CHF 1'890.-- inkl. Mittagessen und allen Pausenverpflegungen.

seminar_img
Kursort

HSR Hochschule für Technik Rapperswil
INS Institute for Networked Solutions
Oberseestrasse 10
CH-8640 Rapperswil
Tel: +41 55 222 18 38

 

Weiter zum Situationsplan der HSR

Anmelden

Data Center Fundamentals

Moderne Data Centers sind Infrastrukturen mit vielen einzelnen Bauteilen - vom Zugangssystem, über die Klimaanlage, bis zu den Netzwerkkomponenten und dem Server. Das Zusammenspiel dieser einzelnen Teile zu einem funktionierendem Ganzen stellt eine komplexe Aufgabe dar und erfordert ein breites Fachwissen.

 

Datenblatt

 

 

seminar_img
Themenüberblick

Tag 1: Das Data Center

  • Einführung
  • Elemente eines Data Centers
  • Die Umgebung: Zugangssicherheit, Strom, Klima
  • Wie baue ich ein Data Center (Lokation, Neubau vs. Umbau/Umnutzung, Projektplanung,  Offertphase, Partner (RZ Planer)
  • Der Betrieb: 24/7 Zugang, Zugangskontrolle, Manned vs. Unmanned Data Center

 

Tag 2: Data Center Services

  • Services im Data Center
  • Server
  • Netzwerk
  • Storage
  • Virtualisierung
  • Data Center Services Betrieb
  • ITIL
seminar_img
Zielgruppe und Voraussetzungen

Der Kurs wendet sich an folgende Personenkreise:

  • Personen, welche ein Data Center als Ganzes verstehen möchten
  • IT-Manager/Projektleiter, die den Bau eines Data Centers planen/begleiten
  • IT-Spezialisten, welche Services in einem Data Center betreiben
seminar_img
Kursdaten

auf Anfrage

Netzwerk Monitoring

Eine theoretische und praktische Einführung in das Applikations- und Netzwerk-Monitoring

 

Was passiert in meiner IT-Umgebung?

 

  • "Ihre Webseite ist nicht erreichbar"
  • "Kunden sagen, unser Webserver reagiert so langsam"
  • "Das Netz ist überlastet"
  • "Die Applikation ist manchmal so langsam"
  • "Hallo...ich verstehe Sie so schlecht"
  • "Welche Applikationen brauchen welchen Anteil der Netzwerkressourcen?"
  • "Wie war die Auslastung unserer Netzwerkressourcen im vergangenen Monat?"

 

IT-Administratoren brauchen Antworten auf solche Fragen und Probleme - schnell, einfach und übersichtlich.

 

seminar_img
Themenüberblick

In unserem ersten, eintägigen Workshop unserer Reihe „Beobachten – Verstehen– Optimieren: Werkzeuge und Verfahren für eine verbesserte IT-Infrastruktur“ werden folgende Themen behandelt:

 

  • Welche verschiedenen Möglichkeiten gibt es, um Informationen über den Zustand von Applikationen, Geräten und Netzwerkressourcen zu erhalten?
  • Wo liegen die Vor- und Nachteile der verschiedenen Verfahren?
  • Welche Belastungen entstehen für die Geräte durch die Messungen?
  • Welche Monitoring-Plattformen haben sich in der Praxis bewährt, um diese Informationen zu sammeln und auszuwerten?
  • Praktische Demonstration unterschiedlicher Monitoring-Plattformen


Der Schwerpunkt wird auf Lösungsansätze für kleinere und mittlere Unternehmen und auf Open Source-Projekte gelegt.

seminar_img
Testumgebung

In unserer Testumgebung erzeugen wir realistische Datenverkehrssituationen und es kommen unterschiedliche Monitoring-Plattformen, -Kollektoren („Probes“) und Netzwerkkomponenten zum Einsatz. Die verschiedenen Verfahren zum Sammeln von Informationen und ihrer Auswertung können so live demonstriert werden.

seminar_img
Zielgruppe und Voraussetzungen

Verantwortliche für den Unterhalt und Betrieb von IT-Infrastrukturen

 

seminar_img
Kursdaten

Kurs auf Anfrage

Performance Problems

Performance-Problemen auf den Grund gehen

 

  • Ein WAN-Link zu einer Tochtergesellschaft ist plötzlich überlastet. Die wichtigen Applikationen können nicht mehr zufriedenstellend genutzt werden. Die Überlastung scheint nur kurzzeitig aufzutreten. Was ist dafür verantwortlich?

 

  • Eine bestimmte Client-Server-Applikation bereitet Ihnen Kopfzerbrechen. Mitten im Ablauf kommt es immer wieder zum Stillstand und langen Wartezeiten. Was ist die Ursache?

 

 

seminar_img
Themenüberblick

In unserem eintägigen Workshop werden wir uns auf die netzwerkseitige Analyse konzentrieren und setzen den Fokus auf zwei Kernthemen:

 

  • Strukturiertes Vorgehen bei der Analyse von Performance-Problemen

    Von der Erfassung des Störungsbildes über die Einkreisung der möglichen Ursachen bis zur „Beweissicherung“. Anhand bestehender Konzepte und basierend auf unserer Erfahrung gehen wir das Prozedere des „Troubleshootings“ detailliert und praxisnah mittels Beispielen durch.

 

  • Werkzeuge und Verfahren der Analyse

    Um eine mangelhafte Servicequalität oder eine Störung genau analysieren zu können, ist es oft unerlässlich, den Datenverkehr an bestimmten Punkten in der Netzwerk-Infrastruktur aufzuzeichnen und auszuwerten.

 

Dabei ist das Kernproblem:

 

Wie kann ich die Komplexität der Datenmengen bewältigen? Im einzelnen stellen sich die Fragen:

 

  • Wie kann ich an den verschiedenen Orten überhaupt Daten aufzeichnen?
  • Worauf muss ich bei der Messung achten?
  • Kann ich mit der Messung selbst bereits die Datenmenge für die anschliessende Analyse beeinflussen? 
  • Wie bereite ich die Messdaten weiter auf?

 

Wir werden Ihnen Verfahren, Techniken und Werkzeuge, die für die Analyse von grossen Datenmengen geeignet sind, näherbringen. Unter anderem werden wir Ihnen neben dem Wireshark auch dessen Weiterentwicklung, den Cace Pilot, vorstellen.

seminar_img
Zielgruppe und Voraussetzungen

Dieser Workshop richtet sich an IT-Administratoren und -Mitarbeiter, die mit der konkreten Lösung von Performanceproblemen betraut sind.

seminar_img
Kursdaten

Kurs auf Anfrage